Home Ueber mich Beratungen Matrix Videos Galerie Termine Blog Feedbacks Impressum Links
Liebe Freunde & spirituelle Wegbegleiter, hier ist er :”Mein Blog” Da ich meinen Inspirationen folge, wurde meine Idee Wirklichkeit. Falls ihr Anregungen oder Kritik äußern möchtet, bitte per Email an mich. Ich freue mich über jede konstruktive Anregung.

Sonntag, 6. Dezember 2015

Am 21. Dezember ist die Wintersonnenwende und wir feiern Jul, deshalb hier

einige Informationen zu diesem Jahresfest:

Yul* Yule* Wintersonnenwende * Weihnachten         

Sonnenfest 21. Dezember

Es ist Mittwinter, in der längsten Nacht im Jahr wird das Julfest gefeiert. In dieser

dunklen Zeit hat die Natur hat sich zurück gezogen und beginnt erst im nächsten

Frühjahr wieder  aufzuleben. Aus der Sicht der Hexen wird der Sonnengott  in der

Gestalt eines Babys geboren, das gibt Hoffnung und Zuversicht, dass die Kraft des

Lichtes über die Dunkelheit siegen wird. Nach der längsten Nacht werden die Nächte

wieder  kürzer und die Tage länger.

Das Christentum feiert Weihnachten mit der Geburt Jesu, dazu gehören traditionell

der Tannenbaum, die Kerzen und der Kranz. Hat das Christentum damals  einen Teil

der heidnischen Bräuche übernommen und nur anders benannt, um die Menschen

zu besänftigen und sie nicht ganz von ihren traditionellen Wurzeln zu trennen? Es

spricht einiges dafür, denn zu den Jahresfesten gibt es jeweils eine christliche

Entsprechung.

 

Der Kranz steht für die Unendlichkeit des Seins, in der Natur geht nichts verloren.

Ohne Anfang und ohne Ende…Die Kerzen symbolisieren lichtvolle Zeiten und das

Kind den Neuanfang und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Der immergrüne Julbaum signalisiert die Hoffnung auf wieder kehrendes Licht und

Leben in der Natur.

 Das ist Grund genug, das Julfest fröhlich mit der Familie und guten Freunden zu

feiern.

Dazu wäre ein Julbaum/ Tanne, Fichte etc. ideal, am besten mit Wurzel zum

späteren einpflanzen in den Garten oder in einem großen Kübel auf dem Balkon.

 Er wird mit den Gaben aus der Natur geschmückt, Nüssen, Äpfeln, gebackenen

Teigwaren, Strohsternen, etc. Die Kerzen als Symbol für das Licht  sind von

Wichtigkeit. Wer Lust hat, kann sie selber herstellen, dass macht sehr viel Freude.

Der Julbaum dient nicht nur der Dekoration  sondern es liegen (hoffentlich) auch die

Geschenke darunter. Wir sind voller Dankbarkeit, dass die große Mutter/Göttin,  das

Sonnenkind zur Welt bringt.

Wenn alle beisammen sitzen, sollte für kurze Zeit das Licht gelöscht werden, um die

Dunkelheit zu spüren und sich danach wieder auf das Licht zu freuen zu können.

Jeder der mag, kann  eine Geschichte zum Thema „Licht“ erzählen oder vorlesen,

dabei wird jedes Mal eine neue Kerze angezündet.

Es entspricht der Tradition, selbst gebastelte Dinge zu verschenken, Strohsterne,

Backwerk, Kerzen, kleine Kränze etc.

Danach werden alle  gemeinsam an einer Tafel sitzen und sich leibliche Genüsse

schmecken  lassen. Vielleicht habt ihr Lust,  gemeinsam zu kochen?

„Freue dich auf eine lichtvolle Zeit, ein gesegnetes Julfest!“

(Quelle: Die 8 Jahreskreisfeste Autorin: Calea M.)

Dienstag, 14. Juli 2015

Tipps zur Wunscherfüllung...

Was ist deine Lebenseinstellung?

Welche Zielvorstellungen und Visionen hast du? Was erwartest du vom Leben? Das, was du erwartest (auch unbewusst) begegnet dir in deinem Leben. Lebe deine Träume! Alles, was du dir erträumst wird wahr, wenn du dich in die richtige Richtung bewegst und es zulässt. Habe die tiefe Gewissheit in dir, dass sich deine Träume erfüllen! Der Sieg beginnt im Kopf! Glaube an das eigene Können und vertraue Auf deine Kraft= Selbstwirksamkeit. Zaudern, Zögern, Selbstzweifel sind Blockaden und behindern auf dem Weg zum Ziel. Geduld und Ausdauer sind wichtige Wegbereiter. Tu das, was du tust mit Liebe und Begeisterung  und übernimm die Verantwortung für dein Handeln. Setze dir kleine Ziele, und konzentriere dich auf ein Ziel bis sich die Visionen verinnerlichen (ankern) und du die Gewissheit hast, es passiert. Lass es geschehen!

Samstag, 30.Mai 2015

Magie…was ist Magie? MAGISCH :-) Für mich auf jeden Fall. Ich möchte euch

heute meine Sichtweise zum Thema *Magie* darstellen. Das ist mir schon

lange ein Anliegen, um Klarheit zu schaffen, und um Missverstände zu

vermeiden.

Jeder Mensch versteht den Begriff Magie auf seine eigene Art und Weise und

das ist gut so. Mein Anliegen ist es, die Energie der Gedanken auf die schöne

& lichtvolle Ebene der Magie zu lenken. In meinem Buch. Magische

Spurensuche habe ich beide Seiten beleuchtet, da die Besorgnis und

Unsicherheit bezüglich „Schwarzer Magie“ doch recht groß ist. Die dunkle

Seite der Magie ist vorhanden, aber jeder Mensch kann sich entscheiden, was

er wählt. Ob er sich mit Manipulation, Machtmissbrauch, mit den Ängsten der

Menschen Vorteile verschaffen möchte, oder sich zu einer Lebensweise

entscheidet, die von Liebe, Mitgefühl und Ehrlichkeit geprägt ist. Es ist jedoch

meiner Meinung nach immer ein spiritueller Entwicklungspfad auf dem Weg

zur menschlichen Reife und Weisheit. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es

nicht immer ein leichter Weg ist. Wie viel einfacher ist es doch, wütend und

verletzt auf das Fehlverhalten anderer Menschen zu reagieren, anstatt zu

verzeihen und in den inneren Frieden zu gehen. Ich bin sicher, dass es eine

göttliche Instanz der Gerechtigkeit gibt, und das jeder Mensch

auf irgendeine Weise, das zurück bekommt, was er aussendet.

In meiner Hexenlehrzeit bekam ich die Aufgabe,  einen Leitspruch zu

benennen, der mich durch mein Lehrjahr führen sollte. Es war wie eine

Inspiration, ich musste nicht lange nachdenken, mein Spruch lautete: „Magie

ist der Ursprung des Lebens, ich freue mich, sie wieder neu für mich zu

entdecken!“

Magie ist für mich wahrhaftig und jeder Mensch hat die Möglichkeit, sich ihr zu

öffnen. Es ist sicher ein Umdenken notwendig um vom  rationalen ins

magische Denken zu gelangen. Aber dort liegt ein unglaublich kreatives

Potenzial verborgen und mit Freisetzung dieser Kraft kann man sich seinen

Zielen spielerisch und mit mehr Leichtigkeit  annähern.„Der Magier“ im Tarot

spiegelt diese Kraft, er hat die Meisterschaft durch viel üben erreicht , du

schaffst das auch!

 „ Alles, was du dir erträumst, kannst du auch erreichen“. Dazu sind

Durchhaltevermögen, der Glaube an sich selbst  und die Erreichung unserer

Ziele von Wichtigkeit. Wohin ich meine gedankliche Aufmerksamkeit lenke,

das verstärkt sich!

Wie kann ich leichter in  ein „Magische Denken“ gelangen? Z. B. durch

Märchen lesen und Visualisieren. Welche Figur würdest du gerne in einem

Märchen sein? Stelle dir vor, du bist Sterntaler, Frau Holle, Rumpelstilzchen

etc, spüre die Energie der Person. Das ist eine gute Übung, die oft wiederholt

werden kann.

Parallel dazu kannst du dir deine Wünsche bildlich oder in Gedanken

vorstellen, aber so, als sei es schon eingetroffen! Wie fühlt sich Reichtum an,

eine neue Liebesbeziehung, eine ideale Arbeitssituation??? Hab Geduld und

unternimm die nötigen Schritte, um deine Träume wahr werden zu lassen.

Geduld & Vertrauen führen dich näher an dein Ziel, viele Menschen geben

vorschnell auf und sind bei Misserfolg resigniert.

„Du schaffst es!!! Lass es einfach geschehen…“

Donnerstag, 30. Aril 2015

Zu Beltane, Walpurgisnacht, Maifeier:

Beltane * Walpurgis   

Mondfest 30. April - 1. Mai Beltane ist ein Fruchtbarkeitsfest…es geht an diesem Tag um  die körperliche Vereinigung von Göttin und Gott, es ist also ein sehr sinnliches Fest. Die Menschen aus früheren Zeiten zelebrierten  eine große Feier, um die Göttin zu ehren, die durch den Akt der Vereinigung die Fruchtbarkeit auf die Erde brachte. Beltane ist das Fest der heiligen Hochzeit…der Vereinigung zwischen Gott und Göttin, Mann und Frau, Himmel und Erde, etc. Der Name „Beltane“ bedeutet „Strahlende, Sonne“  Bel…strahlend, leuchtend, glänzend…Tene  bzw. Taine ist der Begriff für das Feuer. Schauen wir uns einmal den Namen des  keltischen Sonnengottes an: „Belenus", „Bel", „Bal". In verschiedenen Regionen ist es Tradition, einen Maibaum aufzustellen. Der Maibaum ist zudem ein Glücksbringer, der die Fruchtbarkeit unter Menschen, Tieren, auf den Äckern und in den Gärten verstärken sollte. Nach mittelalterlichem Volksglauben fand  in der Walpurgisnacht  eine Zusammenkunft der Hexen auf dem Blocksberg (Brocken im Harz) statt, zu dem sie auf ihren Besen dorthin flogen, um den Teufel  zu treffen und ein großes Fest zu feiern. Letzteres hat aber nichts mit der heiligen Hochzeit und den keltischen Vorstellungen zu tun, weil es dort um Fruchtbarkeit und eine Reise durch die Jahreszeiten geht, symbolisch dargestellt durch  Göttin und Gott. In der Beltane Nacht gibt es viele Hexen und Heiden, die die heilige Hochzeit vollziehen. Es sollte ein  fröhliches, sinnliches Fest gefeiert werden. Mit Tanz in den Mai, rund um  den Maibaum (wenn das möglich ist) und  ein gemeinsames Festmahl gehört auch dazu. Jeder bringt eine Speise und Getränke mit, Maibowle, bunte Bänder zum schmücken der Bäume… Wo es möglich ist, kann ein Maifeuer entzündet werden, verliebte Paare springen gemeinsam darüber, das soll Glück bringen. Und das Feuer vertreibt auch noch böse Geister. Genießt die Zeremonie der heiligen Hochzeit…„ Ich wünsche euch  eine zauberhafte Beltane Nacht.“

Quelle:

Die 8 Jahreskreisfeste. Heilende Rituale & magische Momente. Calea Menow* EBook, Format: ePUP &PDF.                                                                    Verlag: Neobooks   www.neobooks.de       ISBN-13 978-3-8476-4382-1
                         Kontakt: calea-beratungen@t-online.de   Telefon: 0234/ 497166
                   Mediale                        Lebensberatung
CALEA
                                                                 www.petra-menow.de
                              Petra Marie Menow

                        Für euch...

                        Neuigkeiten, Rezepte, Weisheiten...

                        Herzlich Willkommen auf meinen Blog Seiten

                 Caleas Blog

Mittwoch, 29. April 2015

Jeder gute Gedanke macht dieWelt ein bischen schöner!

Ich möchte Sie/euch einladen, so oft wie möglich mit mir durch das Hoffnungs &

Friedensportal zu gehen und der Welt, dem Kosmos, Mutter Erde mit all ihren

Lebewesen heilende, lichte Energien zu schicken. Bitte geade auch dorhin,

wo Terror, Gewalt und Machtmissbrauch Menschen unterdrücken wollen.

Die Kraft der Liebe kann alles besiegen. Omnia vincit amor

2017 ist mein Jahr :-) das ist mein Motto...Ich habe am 1.-2. Februar Imbolc

gefeiert und die lichtvollen Energien auf mich wirken lassen. 2016 hat mir das

Universum wunderbare, und magisch-schöne Erlebnisse geschenkt, dafür bin ich sehr

dankbar. Es gab auch schwierige Zeiten, aber die Herausforderung war und ist

für mich, diese Zeiten zu überwinden und sie als “Lernaufgabe” zu betrachten.

Jedoch habe ich mich immer von den Göttlichen Energien auf wunderbare Art

beschützt und begleitet gefühlt, und so sage ich meinen Freunden aus der geistigen

Welt: “ Danke, dass ihr immer für mich da seid”

Und ich sage auch euch, liebe “spirituelle Gemeinde”, Freunde, Wegbegleiter und

spirituell Interessierte “HERZLICHEN DANK” für euer Interesse an meiner Arbeit

und euren Besuch auf meiner Homepage, & für euer Feedback und eure Anregungen.

Das gibt mir Kraft und die Energie weiter zu machen.

Mittwoch, 20.April 2016

Sonntag,12. Februar 2017

IMBOLC 2017

Blog Blog